Kwatera Główna Stowarzyszenia
w Wójtowicach

Aktualności

Gimnazjaliści i licealiści na naszej działce

W ramach realizacji projektu "Sudecki Inkubator Aktywności Lokalnej" na naszych 3,3 ha pojawiła się w dniach 27/28 kwietnia grupa 25 gimnazjalistów i licealistów z Liceum w Bystrzycy i z Gimnazjum w Stroniu Sląskim. Młodzi uporządkowali działkę pod przyszłą mini-winnice oraz wysłuchali wykładu o biorożnorodności.

WALNE, WALNE i po WALNYM…

24 marzec Walne !!!

Uwaga ! Uwaga ! Walne Stowarzyszemnia odbedzie się w Wójtowicach 24 marca br.

wymiana listów ....

Zaczęla się wymiana listów między Stowarzyszeniem, a dawnymi mieszkańcami Wójtowic i ich potomkami. Co z tego wyniknie? Frau Rose urodzila sie w naszej wsi w 1943 roku w rodzinie Schramm. Koło kościola. Przytaczamy nasz list i Jej odpowiedz. Po niemiecku.

Rose Marie Heitkamp, geb. Schramm
Lohweg 264
45665 Recklinghausen


Sehr geehrter Herr Komornicki,

viele ehemaligen Voigtsdorfer werden sich über Ihr Vorhaben freuen und
Ihnen auch sicherlich Landkarten und Fotos, die in großen Mengen
vorhanden sind, zur Verfügung stellen.
Wissen Sie, daß es früher schon
Ansichtskarten aus Voigtsdorf gab? Darauf stand die Werbung: Voigtsdorf
im schönen Kressenbachtal.

Ich werde Ihren Brief und das Bild an den "Grafschafter
Boten"weiterleiten und darum bitten, alles in einer der nächsten
Ausgaben zu veröffentlichen. Wann und wie, darauf habe ich keinen
Einfluß, aber ich bin guter Dinge, daß es bald passiert . Vielleicht
meldet sich ja auch vom Verlag  jemand bei Ihne.  Ich denke, es ist
Ihnen recht, wenn ich Ihre E-Mail-Adresse weitergebe. Durch die
Veröffentlichung im "Boten" werden sich sicher auch ältere Voigtsdorfer
melden, die Ihnen mehr sagen und schreiben können als ich, da ich erst
1943 geboren bin und ich von früher nichts mehr weiß. Ich bin wohl schon
3 mal wieder in Voigtsdorf gewesen und bin ganz angetan von der
wunderschönen Landschaft.
Ich bin übrigens in der "alten Schule" gegenüber der Kirche geboren.

Ich wünsche Ihnen schon jetzt viel Erfolg mit Ihrem Projekt  und hoffe,
daß wir uns einmal kennenlernen, da ich immer noch vorhabe ein letztes
Mal nach Voigtsdorf zu kommen.

Ihnen alles Gute und grüßen Sie Frau Elisabeth Komaniecki von mir.

Rsoe Marie Heitkamp

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

unser unabhängiger Verein, der im Breslauer Vereinsregister nicht nur mit seinem polnischen Namen („Wójtowice – Powrót do Przyszłości“), sondern gleichzeitig auch unter der deutschsprachigen Bezeichnung „Voigtsdorf -  zurück in die Zukunft“ eingetragen ist, hat seinen Sitz in Wójtowice (auf Deutsch Voigtsdorf) auf dem ehemaligen Hof der Familie Gephardts und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Erbe der Grafschaft Glatz und der Sudeten aufrechtzuerhalten und zu pflegen. Er wurde gegründet von einem Kreis aus 19 Personen, die die gemeinsame Liebe zu den Sudeten und zur Grafschaft Glatz verbindet (darunter drei ehemalige Mitglieder des Sejms, also polnische Parlamentsabgeordnete), die schon zahlreiche Projekte in Zusammenhang mit der Geschichte der Region erfolgreich realisiert haben. Hier seien als Beispiele genannt  die Projekte „Korienije – die Wurzeln – korzenie“, das daran anschließende „Oral Testimony Project“, eine Sammlung von über 100 Interviews mit Einwohnern der heutigen Grafschaft, die deutscher Abstammung sind  (so u.a. mit der Voigtsdorferin Elisabeth Komaniecki, geb. Brunner), die in Form eines Albums und einer Fotoausstellung u.a. auch im Rathaus der Stadt Amberg gezeigt wurde, sowie das durch die Bosch-Stiftung finanzierte Projekt „Die Steine sprechen …“ über sakrale Kleindenkmäler (Bildstöcke u.Ä.) in Habelschwerdt und Umgebung.

Nun hat der genannte Verein von der Gemeinde Habelschwerdt als Schenkung ein annähernd 13 ha großes, wunderbares Grundstück auf dem Gebiet von Voigtsdorf erhalten und hat vor, dort in den nächsten Jahren eine Reihe von Freilichtausstellungen ins Leben zu rufen, die mit der Kultur und Landwirtschaft in den Sudeten zu tun haben, wie z.B. Kräuterwiesen, Pflanzungen und Baumschulen, Weinberge, Bienenstöcke sowie, in Zusammensarbeit mit der örtlichen Försterei, ein Archiv für Ahorn-, Ebereschen- und Bismarckpflaumenbäume. Vielleicht gelingt es auch, den bis auf die Grundmauern verfallenen Bauernhof der Familie Pautsch wiederaufzubauen. Wir sind mittlerweile im Besitz einer um das Jahr 1925 entstandenen Miniaturkopie dieses Bauernhofes, von der Sie ein Foto in der Anlage finden. Je nachdem, wie viele Mittel uns zur Verfügung stehen werden, wollen wir auch 6 bis 8 Wohnhäuser aufbauen, wobei jedes von ihnen einer bestimmten Tradition der Grafschaft Glatz gewidmet sein und diese der Nachwelt erhalten soll. Dazu zählen beispielsweise die Stickerei, Forellenzucht, die Herstellung von Marmeladen und Schnäpsen sowie die Imkerei. In einem Haus sollen zudem für Schüler und Jugendliche Veranstaltungen und Vorträge über die Geschichte der Grafschaft Glatz stattfinden.

Wir würden uns sehr freuen über Ihre Meinung und Kommentare bzgl. unseres Projekts, und wären Ihnen sehr dankbar für jegliche Hilfe und Informationen bzgl. der Einwohner und örtlichen Begebenheiten im Dorf, für eventuelle Fotos, Landkarten oder Kopien von Dokumenten und Schriftstücken. Die deutschen Voigtsdorfer und ihre Familien sind jederzeit herzlich eingeladen, uns bei ihrer nächsten Reise in die Heimat zu besuchen und sind aufgefordert, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Auch eine weitergehende Zusammenarbeit ist denkbar und erwünscht. Bei einer offiziellen Beteiligung in Form eines eingetragenen Vereins (z.B. Voigtsdorfer Heimatverein e.V. oder Ähnliches) ist es auch möglich, dass die deutsche Partnerorganisation Grundeigentum an den Objekten in Voigtsdorf erwirbt.

 

gez. Krzysztof Komornicki, Vereinsvorsitzender

ehem. Sejm-Abgeordneter für den Wahlkreis Ostsudeten

 

Dr Diter Buhl razem z nami !

Jesteśmy w stałym kontakcie telefonicznym i mailowy z emerytowanym komentatorem "Die Zeit" dr Dieterm Buhlem, bez którego nie powstała by "Szkoła Zrozumienia" w Wilkanowie. O Jego radach nt. projektu dot. m.in. odtworzenia gospodarstwa Familie Pautsch w dawnym Voigtsdorf powiemy więcej w następnej wiadomości.